• Objednejte si přepravu ještě dnes: +420 312 245 107
  • Order shipping today: +420 312 245 107
  • Bestellen Sie den Transport heute noch: +420 312 245 107
  • cs
  • en
  • de

VCHD Cargo und Schutzmaßnahmen bezüglich der Verbreitung des Virus COVID-19

VCHD Cargo: Wir schützen unsere Fahrer – so schützen wir uns alle

Das tschechische Transportunternehmen VCHD Cargo macht seine Schutzmaßnahmen bezüglich der Verbreitung des Virus COVID-19 bekannt. Seit nahezu zwei Monaten leitet die Firma eine Reihe von Regeln für den Schutz eigener Mitarbeiter, insbesondere Fahrer, ein. Bisher investierte sie in den Kampf gegen das Coronavirus mehr als 8.000 EUR.

„Meiner Meinung nach zeigt diese angespannte Zeit, wie wichtig die Logistik ist,“ sagt Ing. Petr Kozel, Vorstandsvorsitzender der VCHD Cargo a.s. und fügt hinzu: „Unsere Fahrer stehen nämlich als zweite Berufsgruppe in der Frontlinie im Kampf gegen den Kollaps unserer Gesellschaft – gleich hinter den Ärzten, Pflegekräften, der Feuerwehr, der Polizei und dem Militär. Unsere Leute legen täglich hunderte von Kilometern quer durch Europa zurück und begeben sich auch in gefährliche Risikogebiete. Sie sorgen dafür, dass alle Supermärkte, Apotheken, Drogeriemärkte, aber auch derzeit sehr gefragte E-shops beliefert werden. Sie sind dem Kontakt mit unbekannten Menschen auf der Reise, bei Be- und Entladung ausgesetzt. Wenn wir sie schützen, schützen wir uns alle! Wir ergreifen solche Maßnahmen, die das Infizierungsrisiko minimieren, und hindern dadurch weitere Verbreitung des Virus.“

„Wir sind besorgt wegen langsamen Reaktionen auf die Situation und gewisser Ignoranz in einigen europäischen Ländern. Erst mit dem rasanten Anstieg der Anzahl von infizierten Menschen bessert sich auch das Verhalten. Unsere Fahrer beobachten dann gegensätzliche Extremreaktionen auf die Krisensituation,“ so Petr Kozel und gibt Beispiele: „Auf einer Seite sind es volle Raucherecken mit 5-10 Rauchern gleichzeitig. Auf der anderen Seite isolieren sich einige unserer Kunden von der Außenwelt, indem sie den Fahrern jeglichen Zutritt in Ihre Räumlichkeiten, sogar Kantinen, Duschen und WC verweigern. Das erschwert nicht nur unseren Fahrern die Arbeit. Dennoch erbringen unsere Fahrer eine großartige Leistung und wir sind sehr dankbar dafür! Und nicht nur deswegen wollen wir sie schützen.“

VCHD Cargo kaufte bis zum heutigen Tag Schutzmittel für ihre Fahrer und Administrationsmitarbeiter für mehr als 4.000 EUR ein. Darunter sind hunderte von Mundschutzmasken, Respiratoren, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel für die Hygiene während der Arbeit. Die Firma investierte auch in Ozon-Generatoren, die ganz effektiv alle Viren und Bakterien in allen Fahrzeugen aber auch in den Büros vernichten. Außerdem führte das Unternehmen strenge interne Richtlinien für hygienisches Verhalten in den Fahrzeugen und in allen Niederlassungen ein.

„Gesundheitsschutz ist für uns derzeit die Priorität Nummer eins, wir respektieren völlig die Anordnungen der tschechischen Regierung und schaffen eigene, sehr strikte Mechanismen im Kampf gegen die Verbreitung des COVID-19. „Ich glaube, dass wenn wir uns alle – Frachtführer, Kunden und Konsumenten – verantwortungsvoll verhalten werden, wird es uns gemeinsam gelingen, diese anstrengende Krisenzeit gut zu überstehen,“ schließt Petr Kozel ab.