• Objednejte si přepravu ještě dnes: +420 312 245 107
  • Order shipping today: +420 312 245 107
  • Bestellen Sie den Transport heute noch: +420 312 245 107
  • cs
  • en
  • de

Wir schützen unsere Fahrer – so schützen wir uns alle!

Seit einigen Wochen gelten bei uns in VCHD Cargo neue Regeln im Zusammenhang mit der Verbreitung des Virus COVID-19. Unsere Fahrer stehen als zweite Berufsgruppe an der Front im Kampf gegen den Kollaps unserer Gesellschaft – gleich hinter den Ärzten und Pflegekräften, der Feuerwehr und der Polizei.

Unsere Mitarbeiter legen täglich hunderte von Kilometern quer durch Europa zurück und begeben sich dabei auch in gefährliche Risikogebiete. Sie sorgen dafür, daß Supermärkte, Apotheken, Drogeriemärkte, aber auch die derzeit sehr gefragten E-shops beliefert werden. Sie sind auf ihren Reisen im ständigen Kontakt mit ihnen unbekannten Menschen vor allem beim Be- und Entladen. Wenn wir sie schützen, schützen wir uns alle! Wir ergreifen dabei Maßnahmen, die das Infizierungsrisiko minimieren und verlangsamen dadurch die Verbreitung des Virus.

Unermüdlich suchen wir nach qualitativ hochwertigen Schutzmitteln – wir haben hunderte von einfachen Mundschutzmasken, aber auch hochwertige Halbmasken mit Filtern, Einweghandschuhe aus Latex, Desinfektionsmittel und antibakterielles Gel besorgt. Das war aktuell keine leichte Aufgabe, daher konnten viele unserer Fahrer zum ersten Mal die Schutzausrüstungen benutzen, die standardmäßig in unseren 160 Fahrzeugen vorhanden ist.

An dieser Stelle möchten wir uns bei ČESMAD (Tschechischer Verband der Transportunternehmen) bedanken, von dem wir die ersten Mundschutzmasken erhalten haben – das zu einem Zeitpunkt, als sie auf dem Markt kaum zu finden waren. Nicht zuletzt geht ein großes Dankeschön an eine Mitarbeiterin der Firma Bohemia Plast a.s. (unsere Nachbarin am Firmensitz Kladno), die für unsere Fahrer dutzende von Mundschutzmasken eigenhändig genäht hat.

Für jede Niederlassung haben wir Ozon-Generatoren gekauft, die effektiv alle Viren und Bakterien in allen Fahrzeugen und in den Büros vernichten. Insgesamt haben wir in Schutzmittel mehr als 10,000 Euro investiert. Diese Summe ist natürlich nicht endgültig!

Zusätzlich haben auch neue Präventionsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter in der Administration eingeführt: die kontaktlose Übergabe von Dokumenten und Home-Office-Möglichkeiten.

Zu Beginn der Krise waren wir aufgrund der der teilweisen Ignoranz und der langsamen Reaktion einiger europäischer Länder zur Eindämmung der aktuellen Situation in Sorge, mit dem rasanten Anstieg der Anzahl von infizierten Menschen bessert sich jedoch das Verhalten. Unsere Fahrer beobachten aktuell Extremreaktionen auf die Krisensituation. Auf einer Seite sind volle Raucherecken mit 10 bis 15 Rauchern gleichzeitig zu beobachten, ein Mindestabstand wird nicht eingehalten. Auf der anderen Seite isolieren sich einige unserer Kunden von der Außenwelt indem sie den Fahrern jeglichen Zutritt in Ihre Räumlichkeiten inklusive Dusche und WC verweigern. Das erschwert massiv die Arbeit. Dennoch erbringen unsere Fahrer eine großartige Leistung und wir sind sehr dankbar dafür!

Wir glauben aber, daß alle Europäer und schließlich auch die Weltbevölkerung bald an einem Strang ziehen und die Schutzmaßnahmen der Nationalstaaten, der Firmen und Institutionen das neue Coronavirus stoppen wird. Hier sind wir auf jeden einzelnen angewiesen, jeder von uns kann mit Eigendisziplin seinen Beitrag leisten.