• Objednejte si přepravu ještě dnes: +420 312 245 107
  • Order shipping today: +420 312 245 107
  • Bestellen Sie den Transport heute noch: +420 312 245 107
  • cs
  • en
  • de

VCHD Cargo wächst in Tschechien und expandiert nach Deutschland

Die tschechische Transportgesellschaft VCHD Cargo ist im vorigen Jahr gewachsen. Sie verzeichnete einen 9%igen Umsatzanstieg auf ca. 700 Millionen Kronen und erhöhte die Anzahl der regelmäßigen Export-Transportlinien auf 130. Investitionen in Höhe von mehr als 83 Millionen Kronen flossen in den Fuhrpark, Informationstechnologien und Digitalisierung. Die Gesellschaft expandierte auch nach Deutschland, wo sie eine Tochtergesellschaft gründete.  

 

VCHD Cargo ist ein Familienunternehmen, das am tschechischen Markt bereits seit 1997 tätig ist. Der Sitz und die Zentrale der Gesellschaft sind in Kladno, Niederlassungen dann in Brno und Havlíčkův Brod. In den letzten fünf Jahren erhöhten sich die Erlöse der Gesellschaft um 46 Prozent, wobei der meiste Umsatz durch die Transporttätigkeit generiert wird, die Spedition beteiligt sich am Umsatz nur mit zwei Prozent. „Wir sind ein Familienunternehmen seit bereits  zwei Generationen, und es gelingt uns, aus unserer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung insbesondere im Bereich des Auslandslinientransports Nutzen zu ziehen,“ erklärt der Vorstandsvorsitzende von VCHD Cargo Petr Kozel und fügt hinzu, „es freut uns, dass es uns gut geht und dass unsere Kunden unsere professionellen Transportdienste schätzen können. Die  Grundlage dafür sind  modernste Technik, IT sowie unsere erfahrenen professionellen Mitarbeiter.“

Der moderne Fuhrpark von VCHD Cargo schließt 160 Zugmaschinen und 170 Anschlussfahrzeuge ein. Investitionen in die Transporttechnik betrugen nur im vorigen Jahr 78,5 Mio. CZK, davon 66 Mio. in die Zugmaschinen und 12,5 Mio. in die Trailer. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge beträgt so aktuell 2,8 Jahre und der ganze Fuhrpark erfüllt die höchste Emissionsnorm EUR 6. Alle Fahrzeuge sind auch für Transport von Gefahrgut nach der ADR-Vereinbarung ausgestattet. Der Anteil von solcher Beförderung beträgt bis 80% Umsatz.

Im vorigen Jahr beendete VCHD Cargo das Projekt der Digitalisierung. Dem ging eine Analyse der Prozesse voran, durch die man ein Potential von Zeit- sowie Finanzeinsparungen bei der Datenverarbeitung fand. Die Gesellschaft implementierte so ein neues maßgeschneidertes Informationssystem, das nach der Vernetzung mit der on-line Anwendung für die Disposition komplexe Daten über den Fuhrpark und die Bewegungen der Fahrzeuge bietet, mit Outputs für die Disposition, den Kundenservice, sowie die Finanzabteilung der Gesellschaft.

„Hinter unserem Erfolg stehen vor allem unsere Fahrer. In ganz Europa fahren täglich 260 Fahrer und wir sind bemüht, für ihre Arbeit die besten Bedingungen zu schaffen,“ erläutert Petr Kozel und fügt hinzu, „darum investieren wir in die modernste Fahrzeugtechnik und auch in Informationstechnologien , die die Arbeit erleichtern und gleichzeitig unser Tool für weitere Qualitätserhöhung sind.“ VCHD Cargo investierte im Vorjahr in die Informationstechnologien mehr als 5 Millionen Kronen. Heute ist jedes Fahrzeug mit einem modernen Tablett ausgestattet, das mit der Disposition vernetzt ist und unter anderem auch Funktionen ermöglicht, die die Fahrer lt. Petr Kozel sehr schätzen können. Wie beispielsweise die Ausstellung einer elektronischen Aufzeichnung über den Betrieb des Fahrzeugs, oder automatische Berechnung der Spesen.

 

Die Fahrer werden von einem Team erfahrener Disponenten mit ausgezeichneten Sprachkenntnissen betreut, das die Anwendung mit einem übersichtlichen aktuellen Stand jeder einzelnen Linie, jedes eingesetzten  Fahrzeugs  und mit Prädiktion der realen Zeit der Entladung nutzt. Die Disposition ist  6 Tage rund um die Uhr geöffnet und dank dieser App kann es auf unvorhersehbare Ereignisse auf allen europäischen Wegen rechtzeitig reagieren.   „Unser System ermöglicht uns dank der guten Analytik ein noch besseres Qualitätsmanagement sowie bessere KPI-Auswertung“, führt Petr Kozel weitere Vorteile auf.

 

VCHD Cargo ist neben der Betreuung ihrer Mitarbeiter auch am Arbeitsmarkt aktiv. Vor zwei Jahren startete sie das Projekt „Richtet euch ein“, das zur Akquisition von neuen Fahrern dient.   „Die Lage am Arbeitsmarkt ist schon seit einigen Jahren sehr schlecht. Die Generation der LKW-Berufsfahrer altert, die Lehrfächer mit der Erwerbsmöglichkeit von Führerschein-Klassen C und E erlöschen und für junge Leute sind andere Fächer attraktiv geworden,“ erklärt Petr Kozel. „Wir lösen dies mit der Betreuung unserer Stammkollegen – zur Verfügung stehen ein faires Entlohnungs- und Benefit-System, z.B. für sparsame Fahrt, sowie hochwertige Technik für die Ausübung des anspruchsvollen Berufs. Aber da es uns gut geht und  wir die Gesellschaft weiterentwickeln, suchen wir am Markt auch neue Fahrer. Dazu dienen unsere Webseiten „zaridtesi.cz“ (richtet euch ein) und das Projekt „Richte dir ein neues Leben ein“ für die Fahrer, die für uns im Ausland arbeiten möchten.“

 

VCHD Cargo gründete nämlich im vorigen Jahr die Tochtergesellschaft VCHD Cargo GmbH im deutschen Radeburg. „Wir haben in Deutschland eine Menge Kunden und wegen Anordnungen für die Kabotage waren wir nicht in der Lage, ihre Nachfrage abzudecken,“ sagt Petr Kozel und fügt hinzu, „im Jahre 2019 haben wir alle erforderlichen Genehmigungen für den Beginn unserer Tätigkeit erworben, und ab September haben wir den Probebetrieb gestartet.“ Zurzeit fahren in Deutschland sechs Fahrzeuge unter der Marke VCHD Cargo und die Gesellschaft plant eine weitere Expansion. Die Arbeitsstellen werden vorrangig ihren bewährten Mitarbeitern angeboten.

 

In Tschechien wird sich die Gesellschaft VCHD Cargo im Jahre 2020 auf weitere Qualitätserhöhung ihrer Dienstleistungen nach dem Plan eines organischen Wachstums konzentrieren. Die Investitionen werden in die Entwicklung der Niederlassungen, in weitere Erneuerung des Fuhrparks sowie in die Weiterbildung der Mitarbeiter fließen.