• Objednejte si přepravu ještě dnes: +420 312 245 107
  • Order shipping today: +420 312 245 107
  • Bestellen Sie den Transport heute noch: +420 312 245 107
  • cs
  • en
  • de

VCHD Cargo: 66 Millionen in den Fuhrpark

Die tschechische Transportgesellschaft bezifferte die Investitionen in ihrem Fuhrpark: in diesem Jahr kaufte sie Zug- und Anhängerfahrzeuge in Höhe von 66 Millionen Kronen. Die Finanzen in die geplante Erneuerung sind im durchschnittlichen Jahresvergleich 8 Prozent höher. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge der Gesellschaft beträgt nun 2,8 Jahre.

Unter der Marke VCHD Cargo fahren auf Europastraßen mehr als 150 Zugmaschinen und 150 Anhängerfahrzeuge und die Linien VCHD Cargo befahren regelmäßig mehr als 70 Destinationen in ganz Europa. Die Gesellschaft investiert jedes Jahr in ihren Fuhrpark, so dass die Fahrzeuge nicht älter als 4 Jahre sind. Dieses Jahr kaufte  VCHD Cargo 27 Kraftfahrzeuge, davon die Mehrheit vom Typ Scania für Wechselsysteme und 25 Anschlussfahrzeuge. „Nach diesjährigem Investment sind 100 Prozent unserer Zugmaschinen auf dem höchsten Emissionsstandard EUR 6, “ erläutert Ing. Pavel Sirotek, Direktor von VCHD Cargo, und fügt hinzu, „wir bemühen uns, die Umweltauswirkung unserer Unternehmertätigkeit zu minimieren; der Einkauf der Technik erfolgt also immer unter diesem Aspekt. Außerdem werden unsere Fahrer regelmäßig im Bereich einer sicheren und sparsamen Fahrt mit Rücksicht auf Verbrauchs- und Emmissionsminimum geschult.“

Der Fuhrpark VCHD Cargo schließt verschiedene Typen und Marken von Zug- u. Anschlussfahrzeugen ein, und sämtliche Technik ist auch für Transport von Gefahrengut nach der ADR-Vereinbarung ausgestattet. Die Gesellschaft spezialisiert sich auf regelmäßige Exportlinientransporte, die vorrangig mit Wechselaufbauten realisiert werden. Dies wird auch bei der Anschaffung neuer Technik berücksichtigt. „Parameter, die wir beim Einkauf beachten, gibt es viele; an erster Stelle stehen allerdings immer der Verbrauch, die Sicherheit und der Komfort für unsere Fahrer“, schließt Pavel Sirotek ab.